Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.

Sprichwort der Xhosa

Entstehungsgeschichte des Ugandakreises

Der aus Uganda stammende Priester Cosmas Alule, der in Frankfurt promovierte, kam 1998 und seitdem jährlich in die Gemeinde Hl. Drei Könige Garbeck, um Urlaubsvertretung in der Seelsorge zu übernehmen. Die dadurch geknüpften Kontakte und Freundschaften blieben auch nach seiner Rückkehr nach Uganda erhalten. Seit 2007 ist Monseignore. Dr. Alule Rektor des Priesterseminars Alokolum bei Gulu.

Im Jahr 2002 begann Dr. Cosmas Alule  zusammen mit einigen Mitbrüdern den Aufbau der Kolpingarbeit in der Diözese Arua im Nordosten Ugandas. Begonnen wurde mit der Gründung einer Kolpingsfamilie in der Gemeinde Vurra. Zu ihr begann die Kolpingsfamilie Garbeck eine Partnerschaft. Die Kontaktpflege übernahmen Ina und Theo Steffens und Franz-Josef Stein. Sie suchten sich weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So entstand der Ugandakreis der Kolpingsfamilie Garbeck.

Viele Gespräche und ein erster Besuch in Uganda führten zu der Erkenntnis, dass die Kolpingsfamilien und  Menschen in der Region Unterstützung benötigten. Das Bistum an der Grenze zur Republik Kongo gehört zu den strukturschwachen Gebieten im Norden Ugandas, das mehr als 20 Jahre Bürgerkrieg verarbeiten musste.

So kam es zu vielfältigem Engagement und zu zahlreichen persönlichen Besuchen und Begegnungen. Im Jahr 2005 nahmen acht junge Menschen aus der Diözese Arua am Weltjugendtag in Köln teil und verbrachten in Verbindung damit einige Wochen in Garbeck.

Gehe ich vor dir, dann weiß ich nicht, ob ich dich auf den richtigen Weg bringe. Gehst du vor mir, dann weiß ich nicht, ob du mich auf den richtigen Weg bringst. Gehe ich neben dir, werden wir gemeinsam den richtigen Weg finden.

aus Südafrika

aktuelle Projektverschwerpunkte

  • Bildung gegen Armut – Förderung der Schulbildung von benachteiligten Kindern, vor allem auch Mädchen (Schulpatenschaften)
  • Förderung der Bildungsmöglichkeiten (Hilfe bei Bau und Ausstattung von Kindergärten und Schulen)
  • Hilfe bei der Gesundheitsförderung und Verbesserung der Ernährung (Ausbau und Unterhaltung einer Krankenstation, Brunnenbau und Wasserversorgung, Landwirtschaft)

Die Kolpingsfamilie Garbeck ist ein eingetragener gemeinnütziger katholischer Verband, der dem Kolpingswerk Deutschland angeschlossen ist.

Lassen Sie sich anstecken vom Geist eines Entwicklungsprojektes für Tausende von Menschen in Norduganda, das aus der Wurzel christlichen Handelns erwächst, ohne Profitstreben, um Menschen und Kulturen zusammen zu führen.

Dafür wurde dieser Verein als eine Nichtregierungsorganisation für Entwicklungshilfe ins Leben gerufen und durch persönliche Kontakte wurden Hilfsprojekte gestartet. Durch unterschiedliche Aktivitäten sind wir in der Kirchengemeinde und im Pastoralverbund präsent und werden unterstützt.

Mitglieder und Partner in Uganda

NameFunktionKontakt